Telefon

Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
0800 202 032

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Die feine englische Art

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

British Style

Klassische englische Mode

Trends kommen und gehen, aber der klassisch britische Stil bleibt. Was macht ihn eigentlich aus? Warum überdauert klassische Mode im britischen Stil die Jahrzehnte? Und warum entdeckt jede Generation die Klassiker der englischen Mode aufs Neue? Denn Barbour-Jacke und Chelsea Boots werden von allen Altersgruppen getragen. Und keineswegs nur auf dem Lande, sondern auch in der Stadt.

Mehrere Faktoren spielen beim echten „British Style” eine Rolle: die Qualität der Materialien, der klassische Schnitt, das Traditionsbewusstsein der Marken. Neben dem klassischen Look des Landadels existiert ein englischer Stil, der sich an klassischer Mode orientiert, aber einen völlig neuen Look für die englische Mode kreiert. Geprägt wird dieser Brit Chic von der Vorliebe der jüngeren Generation für Stilbrüche: Ein Spiel mit Mustern, Farben und scheinbar unvereinbaren Stil-Elementen, das macht den modernen britischen Look aus.

Prinzipien des Brit Chic

Welche typischen Charakteristika lassen sich für den britischen Stil definieren? Entdecken Sie die fünf Prinzipien der englischen Mode – vom Country-Look bis zur eleganten Damenmode der London Fashion Week. 

  • Tradition & klassischer Stil

Inspiriert vom englischen Landadel prägt dieser Modestil nicht nur die Bekleidung der Briten. Traditionsbewusstsein und der Wille, in jeder Situation stilvoll gekleidet zu sein und sich angemessen zu verhalten, ist auch Ausdruck des britischen Lebensstils. Deshalb ist zeitlos klassisch-elegante Mode der Inbegriff der feinen englischen Art. Mode im klasssischen britischen Stil lässt sich sehr gut zu seriösen und formellen Outfits kombinieren.

  • Hochwertige Materialien & robuste Stoffe

Robuste Wollstoffe wie Tweed und Schurwolle sind urbritische Materialien, trotzen diese Stoffe doch den widrigen Wetterbedingungen auf den Britischen Inseln. Aber auch praktische, funktionale Jacken aus Leder, Canvas oder gewachster Baumwolle sind für die britische Mode unverzichtbare Basics.

  • Karostoffe & Tartans

Das Paradestück der britischen Mode ist und bleibt das karierte Tweed-Sakko für den Herren bzw. der karierte Tweed-Blazer für die Dame. Neben verschiedenen Checks wie dem "Glencheck" oder dem "Prince of Wales Check" spielen hier vor allem die echten Tartans eine tragende Rolle: So sind historische Schottenkaros wie der "Black Watch" und "Royal Stewart Tartan" immer wieder im Einsatz. Auch die verschiedenen Barbour-Tartans gehören zu den häufig verwendeten Karomustern.

  • Muster- & Stilmix

Ob in der Modemetropole London oder auf dem Land: Die Engländer lieben es, verschiedene Muster und Kleidungsstücke unterschiedlicher Epochen und Stile unkonventionell zu kombinieren. So tragen nicht wenige Britinnen eine modern geschnittene Weste zu einer Bluse im Vintage Look vom Flohmarkt. Oder sie mixen rustikale Wollstoffe mit luftigen Seidenschals und farbigen Printshirts. Kontraste und ein Hauch von Exzentrik – auch dafür sind die Stil-Ikonen aus England bekannt.

  • Eine Prise Humor

Nicht nur elegante und praktische Kleidung gehören zum Style der Britinnen und Briten. Der berühmte britische Humor und die Selbstironie gehören zum Alltag im Vereinigten Königreich, und so sollte dieser Aspekt auch in der Mode nicht fehlen. Stellvertretend seien hier die Printshirts von Barbour mit den lustigen Tiermotiven genannt. 

Key Pieces der englischen Mode

Wir stellen Ihnen hier unsere Top Ten der Kleidungsstücke vor, die für uns unverkennbar britisch sind:

1. Die Weste

Die Weste oder britisch der "Waistcoat" gehört traditionell zum dreiteiligen Anzug. Inzwischen wird sie aber gern auch solo getragen. Aus typisch britischem Tweed und oft auch im Karomuster sind Tweedwesten wohl das bekannteste Kleidungsstück, das übrigens von einem britischen König (Charles II.) erfunden wurde.

2. Chelsea Boots

Was haben die Beatles und Albert, der Ehemann von Queen Victoria gemeinsam? Sie trugen dieselben Stiefel, denn die Chelsea Stiefel sind ebenfalls höfischen Ursprungs: Sie wurden von Königin Viktorias Schuhmacher erfunden. Handelte es sich zunächst um einen Herrenschuh, erlangten diese Stiefeletten als "Beatle Boot" in den sechziger und siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts auch bei den Damen bis heute anhaltende Beliebtheit.

3. Der Dufflecoat

Der Lieblingsmantel eines britischen Generals wurde als "Monty Coat" nach dem Zweiten Weltkrieg auch bei Zivilisten beliebt: Dieser Kurzmantel aus festem Wollstoff ist inzwischen ein unverzichtbares British Basic für den Winter.

4. Die Liberty-Bluse

Die Blütenmuster von Liberty of London mögen vielleicht nicht weltbekannt sein, doch sind die filigranen "Milles Fleurs"-Muster ein typisch britisches Motiv: Im Land der Gärtner, das Großbritannien nun einmal ist, sind Blütenprints und besonders Rosenmuster bei den Damen sehr beliebt.

5. Argyle-Socken

Auch dieses spezielle Rautenmuster wurde von einem Mitglied der königlichen Familie populär gemacht: Diesmal trug Edward VIII. bei seiner liebsten Freizeitbeschäftigung, dem Golfen, gerne Stricksachen mit dem Argyle-Muster. Heute findet sich das auffällige Muster vor allem auf den Socken von Burlington.

6. Gummistiefel

Wellingtons, wie die Briten die Gummistiefel nennen, sind unverzichtbar im britischen Regenwetter. Ob bei der Gartenarbeit, auf dem Rockfestival oder beim Spaziergang: Die Engländer lieben ihre Wellies. Inzwischen werden die rustikalen Gummistiefel auch gern zu sommerlichen Kleidern kombiniert.

7. Tweedkappen

Schirmmützen aus Tweed wie die "Paperboy" oder "Newsboy Cap" gehören genauso wie die robusten Tweedjacken und "Shooting Coats" zur modischen Grundausstattung des britischen Landadels. In gedeckten Farben, mit Fischgratmuster oder auffälligem Schottenkaro werden die Tweedkappen aber inzwischen nicht mehr allein von den Herren getragen.

8. Wachsjacken

Die wetterfesten Jacken aus gewachster Baumwolle von Barbour werden bis in die Gegenwart von den Mitgliedern der englischen Königsfamilie getragen. Was sie auch über die Royals hinaus ausgesprochen beliebt macht: Die robusten Wachsjacken halten bei entsprechender Pflege ein Leben lang.

9. (Penny) Loafer

Loafer oder Collegeschuhe gehören strenggenommen zum Look der College-Elite an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Da aber der dort entwickelte Preppy Look stark von britischen Vorbildern und Vorlieben geprägt ist, gehören die praktischen Slipper auch in unsere Auswahl.

10. Der Trenchcoat

Last but not least ist für uns der Lieblingsmantel der Detektive Teil unserer Top 10: Der Trenchcoat ist wie der Duffle ein Mantel, der ursprünglich für die britische Armee entwickelt wurde und dann die Modewelt eroberte.

Very British: Lieferanten des British Style